kinder_660x450

Systemische Kinder- und Jugendlichentherapie kann sowohl als Ergänzung wie auch als Weiterentwicklung der Systemischen Familientherapie gesehen werden. Je nach Alter der Kinder oder Jugendlichen und den spezifischen Problemen kommt es zu einer Kombination von Einzel-, Geschwister-, Eltern- und Familiensettings. Während in der klassischen Familientherapie die Kinder in erster Linie als Teil des Familiensystems gesehen und angesprochen werden, geht es in der Systemischen Kinder- und Jugendtherapie um die eigenständige, aktiv gestaltende Weise, mit der Kinder und Jugendliche ihre Wahrnehmung von sich selbst und ihrer Umgebung organisieren und ihre eigene Wirklichkeit konstruieren. In der Therapie werden die Besonderheiten ihres Entwicklungsstandes, die spezifischen Charakteristika ihrer Probleme und insbesondere ihre spezifischen, altersabhängigen Kommunikationsformen und Ressourcen berücksichtigt. (Quelle: SG Systemische Gesellschaft)

Themen, zu denen Sie kompetente Unterstützung erhalten:
  • Aufbau von Selbstwirksamkeit und Selbststeuerungsfähigkeit
  • Verarbeitung von Trennung/Scheidung der Eltern
  • Reflektion der eigenen Ziele je nach Alter
  • Stressabbau durch Bewegung und Spiel
  • Bearbeitung von Konflikten, Sorgen und Ängsten
  • Formen von Essstörungen
  • Probleme in der Schule
  • Verhaltensauffälligkeiten